Schlagwort-Archiv: beamer

Philips PPX2230 PicoPix im Test: Mini-Beamer für unterwegs

Die fortschreitende Miniaturisierung im Elektronikbereich macht auch vor Beamern nicht halt: Seit einiger Zeit sind so genannte Mini-Beamer erhältlich, die mit ihren kompakten Abmessungen gut in das Reisegepäck oder sogar in die Hosentasche passen. Wir stellen einen Vertreter dieser Gattung, den Philips PPX2230 PicoPix Taschenprojektor, in einem Testbericht ausführlich vor.

Lieferumfang und Verarbeitung

Nach dem Auspacken fällt zunächst die solide Verarbeitung des Geräts auf. Der Philips PPX2230 hat ein robust wirkendes Gehäuse, das nur etwas größer als eine Zigarettenschachtel ist. Leider wird die Linse nicht von einer Abdeckung geschützt. Immerhin befindet sich neben dem USB-Kabel aber eine kleine Hülle im Lieferumfang, die den Mini Beamer schützt.

Ein Stativ wird leider nicht mitgeliefert – dabei wäre es wirklich praktisch, um den Beamer auszurichten. Das Gerät besitzt aber ein Standardgewinde und ist somit mit den gängigen Stativen kompatibel.

Weiterlesen

Acer C112 Pico-Projektor: Ein Taschenbeamer mit 70 ANSI Lumen

Acer C112

C112: Ein neuer Minibeamer von Acer (klicken für eine größere Ansicht)

Acer hat mit dem Acer C112 Pico-Projektor einen Beamer-Winzling vorgestellt, der eine Leuchtkraft von 70 ANSI Lumen bietet und dabei nur 137 x 91,5 x 22,5 mm misst.

Das Gerät kannVideos mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixel auf eine Fläche von bis zu 100 Zoll Diagonale projizieren.

Der Beamer besitzt keinen Videoeingang, sondern eine USB-Schnittstelle – die Videoquelle benötigt dementsprechenden einen USB-Anschluss (für das iPhone und das iPad soll ein optional erhätlicher Adapter angeboten werden). Ebenfalls optional wird ein Akku angeboten, der eine Laufzeit von bis zu zwei Stunden schaffen soll.

Der Acer C112 liefert ein Kontrastverhältnis von 1.000:1 und stellt 16,7 Mio. Farben dar. Die Geräuschentwicklung liegt bei 34 dBA im hellen Modus und 26 dBA im Standardmodus.

Der Acer C112 Pico-Projektor ist ab Juni 2011 für rund 300 Euro im Handel erhältlich. Eine Fernbedienung befindet sich im Lieferumfang des 220 Gramm leichten Beamers.

Alternativen

Wer einen günstigeren Pocket Beamer sucht, kann sich beispielsweise den Samsung SP-H03 anschauen. Dieser LED-Beamer stellt 854 x 480 Pixel dar und misst kompakte 9,6 x 22 x 9,6 cm. Das Gerät ist aktuell für rund 230 Euro im Handel erhältlich. Es geht noch günstiger: Der Aiptek Pocket Cinema T30 kostet nur rund 180 Euro, schafft allerdings auch nur 15 ANSI-Lumen.

BenQ W1200: Full HD Heimkinoprojektor für 1.300 Euro

BenQ hat mit dem W1200 einen Full HD Heimkinoprojektor vorgestellt, der eine Helligkeit von 1.800 ANSI-Lumen und ein Kontrastverhältnis von 5.000:1 erreicht. Das Gerät ist mit einem 1,5fach-Zoomobjektiv ausgerüstet und für eine Tisch-, Front-, Rück- und Deckenprojektion geeignet.

Der Anwender kann die Kontrastwerte, die Helligkeit, Gamma, die Farbetemperatur und den Weißabgleich manuell abstimmen. Der W1200 bietet außerdem eine Trapezkorrektur, die vertikal um 20 Grad nach rechts und links möglich ist.

Der Hersteller hat außerdem ein Lautsprecherpaar mit einer Leistung von 20 Watt verbaut. An Anschlussmöglichkeiten stehen zweimal HDMI, VGA, Composite- und Compontent-Video sowie S-Video zur Verfügung sowie zwei analoge Tonanschlüsse zur Verfügung. Laut BenQ liegt die Lebensdauer der Lampe bei 4.000 stunden im Eco-Modus und 2.500 Stunden bei höchster Helligkeit.

BenQ W1200: Der Full HD Beamer bietet eine Helligkeit von 1.800 ANSI-Lumen

Der 339 x 139 x 260 mm große Full HD Beamer wiegt 3,6 kg und wird im normalen Betrieb 27 db (A) und im Eco-Modus 22 dB (A) laut.

Die unverbindliche Preisempfehlung für den BenQ W1200 liegt bei 1.500 Euro, Amazon listet den Beamer aber bereits für 1.299 Euro.

Aiptek Pocket Cinema T30 im Test

Aiptek Pocket Cinema T30 im Test: Was kann der Mini Beamer?

Ein LED Beamer für günstige 200 Euro? Unser Aiptek Pocket Cinema T30 Test verrät, welche Stärken und Schwächen der günstige Beamer von Aiptek hat.

Kommen wir zunächst zu den Fakten: Der Beamer misst 130 x 55 x 23 mm und wiegt leichte 130 g (allerdings ohne Akku). Das Gerät bietet ein Kontrastverhältnis von 200:1 und eine Leuchtkraft 15 ANSI Lumen (zum Vergleich: Viele „klassische“ Beamer schaffen 2500 ANSI Lumen). Das Seitenverhältnis beträgt 4:3 und die Auflösung liegt bei 640 x 480 Pixel.

Als Projektionsquellen dienen ein 2 GB interner Speicher, eine Speicherkarte, ein 3,5mm AV Anschluss oder ein VGA Anschluss.

Der Aiptek Pocket Cinema T30 wird inklusive iPod / iPhone Kabelset geliefert. Das Gerät eignet sich demnach hervorragend, um schnell Videos oder Fotos vom iPhone an die Wand zu werfen.

Die Leuchtkraft von 15 ANSI Lumen ist allerdings relativ schwach. In einem abgedunkelten Raum kann man den Minibeamer problemlos einsetzen, in hellen, bzw. helleren Räumen schwächelt der T30 allerdings.

An der Verarbeitung hingegen gibt es nichts zu beanstanden, das Gerät macht durchaus einen wertigen Eindruck. Ein weiterer Vorteil sind die geringen Abmessungen: 130 x 55 x 23 mm sind für einen Beamer wirklich kompakt.

Fazit

Der Minibeamer T30 von Aiptek ist aktuell für rund 200 Euro im Handel erhältlich. Damit bietet der T30 ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Natürlich kann der kleine Taschenbeamer aufgrund der geringen Leuchtkraft keinen „klassischen“ Beamer ersetzen, wer aber nur gelegentlich Fotos oder Videos an die Wand werfen möchte, kann bedenkenlos zugreifen.

Auf produki.de gibt es weitere Infos und einen Aiptek Pocket Cinema T30 Test. Der Focus hat das Gerät ebenfalls vorgestellt.

Bilder kabellos zum Beamer übertragen

WPG-360 Wireless Presentation Gateway: Bilder kabellos zum Beamer übertragen

Mit dem heute vorgestellten WPG-360 Wireless Presentation Gateway von Viewsonic lassen sich Filme oder Präsentationen in HD-Qualtät kabellos von PCs oder Notebooks zu Beamern, Monitoren oder TV-Geräten übertragen.

Laut dem Hersteller sollen dabei flüssige Darstellungen von HD-Videos (720p, bzw. eine Auflösung von 1.024 x 768 Bildpunkten) möglich sein.

Als Betriebssystem wird Windows 7, Windows XP oder Mac OS vorausgesetzt. Mit seiner Splitscreen-Funktionalität kann das Gerät gleichzeitig Inhalte von unterschiedlichen Zuspielquellen für die Darstellung bereitstellen.

Das Viewsonic WPG-360 ist ab sofort für rund 105 Euro im Handel erhältlich.

LG HS200G im Test: Günstiger Beamer

LG HS200g im Test

Ein Kontrastverhältnis von 2000:1, eine Leuchtkraft von 200 ANSI Lumen und eine Auflösung von 800x 600 Pixel: Das sind die Eckdaten des Beamers LG HS200G, den ich heute auf Elektrozeug.de in einem kurzen Test vorstelle.

Zunächst fällt der relativ günstige Preis des Beamers auf: Das Gerät kostet vergleichsweise günstige 350 Euro. Die Bedienung überzeugt ebenfalls: Der Beamer wird mittels Touch Pad am Gerät oder einer Infrarotfernbedienung gesteuert – beides funktioniert absolut intuitiv. Schön ist außerdem, dass der HS200G mit einer USB-Schnittstelle ausgerüstet wurde. So lassen sich Dateien (DivX, MP3, JPEG und JPEG4) direkt von angeschlossenen Medien, wie beispielsweise einer USB-Festplatte oder einem USB-Stick, abspielen.

Die Abmessungen des Beamers können ebenfalls überzeugen: 31 x 23,6 x 11,2 cm sind absolut in Ordnung. Insgesamt überzeugt das Preis-Leistungsverhältnis des Geräts. Der Beamer eignet sich für alle, die nur gelegentlich einen Film schauen. 200 Ansi-Lumen reichen für abgedunkelte Räume, wer einen Projektor aber z.B. für Präsentationen bei Tageslicht verwenden möchte, sollte lieber einen anderen Beamer kaufen.

Samsung SP-H03: Der Mini-Beamer

LED Beamer im Test: Samsung SP H03

Der Samsung SP-H03 ist ein LED Beamer, der ein Kontrastverhältnis von 1000:1 und eine Leuchtkraft von 30 ANSI Lumen bietet.

Im Vergleich zu den meisten aktuell erhältlichen Pocket Beamern ist der SP-H03 damit relativ leuchtstark, da in diesem Segmet häufig lediglich 20 ANSI Lumen erreicht werden.

Das Gerät stellt 854 x 480 Pixel dar, misst kompakte 9,6 x 22 x 9,6 cm und wiegt lediglich 168 g. Der Beamer kann PDF, TXT, HTML, MPEG, JPG und  MS Office-Dokumente ohne die Hilfe eines PCs öffnen und ist mit 1 GB Speicher ausgestattet, der mittels SD-Karten auf 16 GB erweitert werden kann.

Der LED Beamer kann insgesamt überzeugen – insbesondere mit Blick auf den wirklich günstigen Preis von rund 230 Euro. Natürlich kann man die Leuchtkraft nicht mit teureren (und größeren) Beamern vergleichen, d.h. für Tageslichtprojektionen sollte man eher zu einem teureren Gerät greifen. Wer jedoch gelegentlich in abgedunkelten Zimmern Filme oder Fotos anschauen und nicht viel Geld ausgeben möchte, kann bedenkenlos zugreifen.

Der Samsung SP-H03 ist mit den nachfolgenden Anschlüssen ausgestattet: 15pin D-Sub Component über 15pin D-Sub per optionalem Adapter, USB-Anschluss, Audioeingang shared mit Composite Video Eingang, Composite Video per beiliegendem Adapter, Audioausgang.

Günstiger Beamer: X110 3D im Test

Wer einen günstigen Beamer sucht, sollte sich einmal den Acer X110 3D anschauen. Das Gerät liefert eine Auflösung von 800 x 600 Pixel und einen Helligkeitswert von bis zu 2.500 ANSI-Lumen. Das Kontrastverhältnis liegt bei 4000:1.

Der X110 3D ist mit den nachfolgenden Anschlüssen ausgestattet: D-Sub Analog RGB, Composite Video, S-Video Mini Din.

Das 3D-fähige Gerät ist hochwertig verarbeitet und liefert einen hohen Kontrast sowie satte Farben. Das Betriebsgeräusch könnte etwas leiser sein, liegt aber noch in einem akzeptablen Rahmen. Insgesamt kann das Preis-Leistungsverhältnis des Beamers überzeugen. Positiv ist auch anzumerken, dass der Projektor einen ECO-Modus besitzt, der nicht nur Strom spart sondern auch die Laufzeit der Lampe verlängern soll.

Der X110 3D ist für rund 300 Euro erhältlich.

SP8600: HD Projektor schafft 1.800 Lumen

Infocus hat heute den neuen Full HD Beamer SP8600 vorgestellt, der eine Lichtleistung von 1.800 Lumen schaffen und ein Kontrastverhältnis von 5.000:1 erzielen soll. Laut dem Hersteller schafft die Lampe des Beamers 5.000 Stunden im Eco-Modus und im Normalbetrieb immerhin noch 3.000 Stunden.

Das Gerät ist mit einem 1,2fachen Zoomobjektiv ausgestattet, das manuell eingestellt werden muss. Mit an Bord befinden sich zwei HDMI-Anschlüsse, S-Video, Composite, Component und VGA. Die Geräuschentwicklung des SP8600 liegt im Eco-Modus bei 26 dB(A) und im normalen Betrieb bei 30 db(A).

Leiter hat der Hersteller noch keine Angaben zum Preis des Beamers gemacht.