Testbericht des ersten 3D-Fernsehers ohne Brille

20GL1: Der 3D Fernseher von Toshiba kann überzeugen

3D Fernseher gehören zu den großen Trends im Bereich der Unterhaltungselektronik in diesem Jahr.

Die Geräte haben aber bislang einen Haken: Für die Nutzung sind teure und zum Teil recht unhandliche 3D Brillen erforderlich. Toshiba hat mit dem 20GL1 jetzt den ersten 3D Fernseher auf dem Markt gebracht, für den keine Brille erforderlich ist. Bislang ist das Gerät allerdings nur in Japan erhältlich, weshalb die Zeitschrift AUDIO VIDEO FOTO BILD den Fernseher für einen Test extra einfliegen lassen musste.

Der 3D Fernseher kostet umgerechnet rudn 2.100 Euro und bietet mit 62 Zentimetern (20 Zoll) eine recht kleine Bildschirmdiagonale. Hinzu kommt, dass das Gerät recht klobig wirkt – gerade im Vergleich zu aktuellen LCD-Fernsehern.Die 3D Darstellung des Fernsehers kann  jedoch überzeugen.

Das Modell bietet einen frappierend natürlichen 3D Effekt und ein helles, brillantes TV-Bild. Der dreidimensionale Eindruck entsteht, indem der Toshiba neun Ansichten gleichzeitig zeigt. Das Gerät ist mit mikroskopisch kleinen Linsen ausgestattet, so das jedes Auge eine andere Ebene wahrnimmt. Dieser Effekt bleibt auch dann erhalten, wenn der Kopf leicht bewegt wird. Auch das ist ein großer Vorteil im Vergleich zu den bisherigen Versuchen ohne 3D Brille. Im Vergleich zu herkömmlichen 3D Fernseher mit Brille wirkt der Raumeindruck laut den Testern sehr viel echter. Auf der anderen Seite bieten die 3D Fernseher mit Brille beesere räumliche Effekte, die aus dem Bildschirm “herausspringen”.

Das Fazit des Testberichts: Der 3D Fernseher von Toshiba bietet tolle 3D Effekte, die aber leider auf einem sehr kleinen Bildschirm stattfinden müssen. Für Käufer macht es sicherlich Sinn, auf größere Modelle und einen niedrigeren Preis zu warten.