Kategorie-Archiv: Tablet PC

Intenso TAB814: Günstiger Android Tablet PC im Test

Wer auf der Suche nach einem günstigen Tablet PC mit Android ist, sollte einen Blick auf den aktuellen Amazon Bestseller Intenso TAB814 werfen.

Das Gerät ist mit einem ARM Cortex A9 Prozessor (1,5GHz Dual Core), 1GB RAM und 8GB Speicher ausgerüstet. Die Anschlussoptionen können sich sehen lassen: Mit dabei ist HDMI, WLAN, ein Micro SD Slot und micro USB. Als Betriebssystem kommt Android in der Version 4.1 zum Einsatz. Das 8 Zoll große Display mit Gravitationssensor löst 1024 x 768 Pixel auf.

Mit dabei ist außerdem eine integrierte Kamera, die allerdings magere 0,3 Megapixel auflöst – das reicht maximal für Schnappschüsse oder Videokonferenzen.

Weiterlesen

Intenso Intab im Test: Tablet PC mit Android unter 100 Euro

Tablet PCs gehören ganz klar zu den aktuellen Bestsellern im Technikbereich, was sicherlich auch an den stark gesunkenen Preisen liegt. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe an günstigen Android-Geräten, die für unter 200 Euro zu haben sind (siehe z.B. Archos 101 G9 Turbo im Test) – es geht aber noch günstiger: Das Intenso Intab ist bereits für 99,95 Euro zu haben.

Wir haben für Euch die wichtigsten Vor- und Nachteile zusammengestellt.

Technische Fakten

Das Intenso Intab besitzt ein 8 Zoll kapazitives Display, das 800 x 600 Pixel auflöst. Zur Ausstattung gehören ein 1GHz (Cortex A8) Prozessor, 512 MB DDR 3 Arbeitsspeicher und 8 GB interner Speicher. Außerdem besitzt das Gerät eine Frontkamera (2 Megapixel), ein Mikrofon und natürlich Lautsprecher.

Anschlussseitig sind WLAN, ein Mini USB Anschluss, ein Micro SD-Steckplatz und ein Kopfhöreranschluss zur Ausstattung. Der Tablet PC misst 203 x 154 x 11 mm und kommt auf ein Gewicht von 500 Gramm.

Als Betriebssystem ist Android in der Version 2.3 installiert.

Die Vor- und Nachteile im Überblick

In den Erfahrungsberichten auf Amazon schneider das Gerät überwiegend gut ab. Lob gibt es für die einfache Bedienung und das gute Display, das schnell auf Eingaben reagiert. Keine Überraschung: Die Kamera eignet sich aufgrund der geringen Auflösung – wie bei den meisten Tablet PCs in dieser Preisklasse – höchstens für Videotelefonate, nicht jedoch als Digitalkamera-Ersatz.

Auch im Testbericht von Computerbild.de kommt das Intenso Intab im Test relativ gut weg. Kritik gibt es für das fehlende GPS – dementsprechend kann das Tablet PC nicht als Navigationsgerät eingesetzt werden.

Ein weiterer Schwachpunkt: Wer auf den Google App Store zugreifen möchte, muss ein wenig Bastelarbeit investieren und mit den Systemeinstellungen rumspielen. Vorinstalliert ist stattdessen ein App Store von Intenso, der im Vergleich zum Google-Store eine deutlich geringe Auswahl bietet. Auf der anderen Seite können problemlos bereits heruntergeladene Apps, beispielsweise von Websites wie Getjar.com, installiert werden.

Fazit

Mit einem Preis von unter 100 Euro stellt das Intenso Intab eine günstige Alternative zu teureren Tablet PCs von Apple und Co. dar. Wer auf GPS verzichten kann und die Inkompatibilität zum Google App Store in Kauf nimmt (bzw. ein wenig Zeit zum Anpassen der Software mitbringt), sollte das Intab zumindest in die engere Auswahl nehmen.

Archos 101 G9 Turbo Tablet im Test: Android Tablet unter 200 Euro

Wer auf der Suche nach einem günstigen Tablet PC ist, kommt an dem aktuellen Amazon Bestseller Archos 101 G9 Turbo schwer vorbei: Das 10 Zoll Gerät ist aktuell für 199 Euro zu haben – die unverbindliche Preisempfehlung lag noch bei 299 Euro.

Wir haben für Euch die wichtigsten Vor- und Nachteile des Geräts recherchiert.

Technische Fakten

Schauen wir uns zunächst die technischen Fakten des Archos 101 G9 Turbo Tablet an. Der Tablet PC besitzt einen 10,1 Zoll großen Multitouchscreen (kapazitiv), 8 GB Speicher, einen 1.5 GHz Merhkern-Prozessor und 1 GB RAM. Die Bildschirmauflösung beträgt 1280 x 800 Pixel.

Weiterhin gehören ein Mini HDMI-Anschluss, Bluetooth, eine 720p Webcam, ein MicroSD-Steckplatz und ein GPS-Empfänger zur Ausstattung. Die Internetverbindung wird via WLAN hergestellt. Optional ist auch ein UMTS-Stick (ARCHOS G9 3G Stick) erhältlich.

Als Betriebssystem kommt auf dem 101 G9 Turbo Android in der Version 4.0 („Ice Cream Sandwich“) zum Einsatz.

Archos 101 G9 Turbo im Test: Die Vor- und Nachteile

Trotz des günstigen Preises ist die Verarbeitung des Geräts in Ordnung. Das Gehäuse ist aus Kunststoff verarbeitet, was natürlich nicht so hochwertig und robust wie ein Aluminiumgehäuse ist. Ein Knarzen tritt in der Regel nur dann auf, wenn man fester auf das Gehäuse drückt, was bei einer normalen Verwendung eher selten der Fall sein sollte. Das Design des Archos ist zweckmäßig, ein optisches Highlight ist das doch etwas klobige Gerät allerdings nicht.

Das Gewicht des Geräts könnte etwas geringer sein – hält man den Archos länger mit einer Hand, wird der Tablet doch ein wenig schwer. Abgesehen davon liegt das Gerät aber gut in der Hand – der Formfaktor stimmt.

Punkten kann auch das Display des Archos: Die Darstellung ist überraschend scharf, hell und kontastreich und der kapazitative Touchscreen reagiert überwiegend zuverlässig auf Eingaben. Hält man das Gerät im Querformat, sind die meisten Websites ohne scrollen zu müssen lesbar.

Der verbaute Prozessor bietet für die meisten Anwendungen genug Power. Egal ob man mit dem Gerät im Web surfen, Musik hören oder Videos betrachten möchte – die Apps werden zügig geladen und ruckelfrei dargestellt. Das gilt auch für Spiele, wie Angry Birds, Fruit Ninja oder sogar aufwendigere 3D GAmes wie Asphalt 6 HD.

Praktisch: Im Gegensatz zu einigen anderen günstigen Tablet PCs kann man mit dem Archos 101 G9 problemlos auf den Google Play Store zugreifen, um Apps herunterzuladen.

Auch der Akku des Tablet PC bietet eine – angesichts des günstigen Preises – gute Leistung. Bei einer intensiven Nutzung reicht der Akku für einen Tag, wer hingegen nur gelegentlich zum Tablet greift muss das Gerät erst nach einigen Tagen wieder an die Steckdose hängen.

Fazit

Insgesamt macht der Archos 101 G9 Turbo im Test eine gute Figur. Für rund 200 Euro bekommt der Käufer einen vernünftigen Tablet PC mit einem guten Display und einer umfangreichen Ausstattung. Bei der Verarbeitung und dem Design muss man hingegen ein paar Abstriche machen, was angesichts des sehr niedrigen Preises aber keine Überraschung sein sollte.