Kategorie-Archiv: Digitalkameras

Unfallkamera CarCamcorder X-mini: Der Camcorder für das Auto

Aiptek hat mit dem Car Camcorder X-mini eine neue Videokamera auf den Markt gebracht, die als Blackbox im Auto zum Einsatz kommen soll. Die Kamera (eine so genannte Dashcam) fängt automatisch an zu filmen, sobald sich das Fahrzeug in Bewegung setzt. Auch wenn das Auto parkt startet die Kamera die Aufnahme, sobald im Erfassungsbereich eine Bewegung erkannt wird.

Das Gerät wird mit einem Saugnapf hinter der Windschutzscheibe befestigt und filmt aus dieser Position heraus den Straßenverkehr. Die Unfallkamera löst 1.920 x 1.080 Pixel bei 30 Bildern pro Sekunde auf. Die Videoaufnahmen können auf einer Speicherkarte abgelegt werden, die eine maximale Kapazität von 32 GByte haben kann. Bevor die Speicherkarte voll ist, werden ältere Aufnahmen automatisch gelöscht.

Weiterlesen

Sony HDR-CX115EB im Test: Full HD Camcorder für rund 250 Euro

Der Sony HDR-CX115EB ist ein Full HD Camcorder, der bei Amazon jetzt schon für rund 250 Euro zu haben ist – der ursprüngliche Preis lag noch bei stolzen 400 Euro. In diesem Testbericht haben wir die Vor- und Nachteile des HDR-CX115EB zusammengestellt.

Aber zunächst werfen wir einen Blick auf die technischen Fakten: Der Camcorder besitzt einen 25 fachen optischen Zoom und ein 2,7 Zoll großes Touchscreen-Display. Eine elektronische Bildstabilisierung und die automatische Gesichts- und Lächelerkennung sollen verwackelte Bilder reduzieren, beziehungsweise die Bildqualität verbessern. Außerdem kommt ein Carl Zeiss Objektiv zum Einsatz. Die aufgenommenen Videos werden wahlweise auf einem Sony Memorystick oder auf einer SDHC-Karte gespeichert.

Die Käufer auf Amazon äußern sich in ihren Erfahrungsberichten überwiegend positiv über den HDR-CX115EB und vergeben durchschnittlich 4.4 von 5 Bewertungssternen. Lob gibt es beispielsweise für die sehr gute Videoqualität, das geringe Bildrauschen, den leisen Zoom und die gute Tonqualität. Auch der Autofokus des Camcorders soll schnell und zuverlässig funktionieren – das gleiche gilt für die automatische Gesichts- und Lächelerkennung.

Kritik muss das Gerät für den fehlenden Mikrofonanschluss einstecken. Außerdem sollen Windgeräusche recht deutlich zu hören sein, was aber natürlich von den Wetterverhältnissen abhängt. Mit der Akkulaufzeit und dem guten Bildstabilisator sind die Käufer wiederum zufrieden.

Die Testberichte der Experten fallen ebenfalls positiv aus. Die Fachzeitschrift „Hifi Test“ hat das Gerät in der Kategorie „Einstiegsklasse“ unter die Lupe genommen und die Note 1.4 (gut – sehr gut) vergeben. Die Zeitschrift „videofilmen“ hat den Full HD Camcorder sogar zum Testsieger gekürt. Wer sich selber einen Eindruck von der Aufnahmequalität verschafen möchte, findet auf der Website camcorder-test.com einige Beispielaufnahmen.

Im Preis reduziert: Full HD Camcorder Sony HDR-CX130E jetzt deutlich günstiger

Wer auf der Suche nach einem günstigen Full HD Camcorder ist, sollte sich einmal den Sony HDR-CX130E genauer anschauen. Der Camcorder ist mit einem ClearVid CMOS- und EXMOR R-Sensor mit mit 4,2 Megapixeln ausgestattet und zeichnet 1920 x 1080 Pixel auf (Full HD). Amazon verkauft das Gerät aktuell für rund 320 Euro (der aktuelle Preis steht links neben diesem Artikel). Vor einigen Wochen ging der Sony HDR-CX130E noch für 420 Euro über die virtuelle Ladentheke.

Das Gerät besitzt ein Sony G Weitwinkel-Objektiv mit einem 30-fachen optischen Zoom und einen 42-fachen optischen Zoom im erweiterten Modus. Die Aufnahmen können auf einem 3 Zoll großen Display kontrolliert, beziehungsweise abgespielt werden. Der Camcorder unterstützt die gleichzeitige Aufnahme von Fotos mit 3 Megapixeln und Videos.

Natürlich ist auch ein optischer Bildstabilisator und eine Lächelerkennung mit an Bord des Camcorders. Außerdem stehen neun Belichtungsautomatiken zur Verfügung.

Ausführliche Testberichte konnten wir bislang noch nicht ausfindig machen, auf camcorder-test.com finden sich jedoch detaillierte Informationen und Beispielbilder, mit denen man sich einen Eindruck von der Bildqualität verschaffen kann. Die Käufer auf Amazon äußern sich in ihren Erfahrungsberichten ebenfalls überwiegend positiv und vergeben durchschnittlich 4 von 5 Bewertungssternen.

Nachfolgend die Stärken und Schwächen des Geräts im Überblick:

Vorteile

  • kleiner und kompakter Camcorder
  • einfache Bedienung
  • guter optischer Bildstabilisator
  • gute Bildqualität
  • guter Weitwinkel
  • großer Zoom
  • lange Akkulaufzeit
  • gute automatische Bildeinstellungen


Nachteile

  • kein Mikrofonanschluss
  • manuelle Bildeinstellungen sind nicht möglich

 

Günstige HD Webcam: Microsoft LifeCam Studio jetzt 40% reduziert

Die Zeiten, in denen Videokonferenzen nur mit briefmarkengroßen Ruckelbildchen möglich waren, sind längst vorbei. Heute können auch Privatanwender Videokonferenzen in HD-Qualität führen – eine entsprechende Webcam vorausgesetzt.

Wer noch keine Webcam besitzt oder mit der Qualität der vorhandenen Kamera nicht mehr zufrieden ist, findet mit der Microsoft LifeCam Studio aktuell ein interessantes Angebot. Die Kamera hat zur Markteinführung noch rund 100 Euro gekostet und geht jetzt schon für günstige 60 Euro über die virtuelle Ladentheke.

Microsoft LifeCam Studio: HD Webcam für günstige 60 Euro

Die Microsoft LifeCam Studio ist mit einem 1080p Bildsensor im 16:9 Breitbildformat ausgestattet, der Videos mit 1920×1080 Pixel aufzeichnet. Für Fotoaufnahmen stehen 8 Megapixel (interpoliert) zur Verfügung. In den Testberichten wird immer wieder die gute Bildqualität sowie die hochwertige Verarbeitung der Kamera gelobt. Auch das integrierte Mikrofon mit Rauschunterdrückung kann die Tester überzeugen – ein zusätzliches Headset ist nicht mehr notwendig.

Die Einrichtung und Installation der Kamera ist zumindest unter Windows 7 völlig problemlos und schnell erledigt – einfach die Webcam über die USB-Schnittstelle mit dem Rechner verbinden, der Rest läuft dann völlig automatisch.

Natürlich gibt es auch verschiedene Videoeffekte, die der ein oder andere vielleicht schon von Logitech Webcams kennt. So kann der Anwender beispielsweise einen virtuellen 3D Hut aufziehen – ob man solche Funktionen unbedingt braucht ist eine andere Frage.

Alternative zur Microsoft LifeCam Studio

Wer sich mit dem Design der LifeCam Studio nicht anfreunden kann, sollte einen Blick auf die Logitech HD Pro C910 HD Webcam werfen. Die Kamera ermöglicht ebenfalls Videogespräche in HD-Qualität, ist gut verarbeitet und spielt mit aktuell rund 65 Euro auch in der gleichen Preisliga mit.

 

Canon IXUS 115: Günstige 12 Megapixel Kamera im Test

Auf der Suche nach einer neuen Digitalkamera? Die Canon IXUS 115 HS Digitalkamera ist bei Amazon jetzt für rund 130 Euro zu haben – vor einigen Wochen hat die Kamera noch rund 170 Euro gekostet.

Die Kamera löst 12 Megapixel auf und ist mit einem 3 Zoll großen Display sowie einem 4fachen optischen Zoom ausgestattet. Videos zeichet die IXUS in Full HD Qualität auf. Ein optischer Dynamik-Bildstabilisator soll verwackelte Foto- und Videoaufnahmen verhindern.

Wie gut schlägt sich die Canon IXUS 115 in Testberichten? Die Experten von Chip.de loben die gute Bildqualität und die schnelle Auslöseverzögerung von 0,44 Sekunden im Weitwinkel und 0,78 Sekunden im Tele.

Das Display bietet mit drei Zoll eine ausreichende Größe, wenngleich die Auflösung durchaus etwas besser sein könnte – sie liegt bei überschaubaren 230.000 Bildpunkten.

Kritik gibt es für die Umsetzung der Videofunktion: Im Videomodus steht weder der Autofokus noch der otpische Zoom zur Verfügung. Die Kamera hat ihre Stärken also ganz eindeutig im Foto- und nicht im Videomodus. Wer häufig Videos aufzeichnen möchte, wird mit einer Kamera wie der Nikon Coolpix P300 (aktueller Preis: Rund 240 Euro) eher glücklich. Bei der Nikon stehen Autofokus und der Zoom auch während der Videoaufnahme zur Verfügung.

Wer eine Kamera in erster Linie zum Fotografieren kaufen möchte, kann bei der Canon IXUS 115 also durchaus zugreifen. In den Erfahrungsberichten auf Amazon schneidet die IXUS überwiegend ebenfalls positiv ab – die Käufer vergeben durchschnittlich 4,3 von 5 Sternen.

 

Somikon 12 MP: Günstige Webcam bei Pearl

Mit der Somikon 12 MP bietet Pearl.de eine Webcam für günstige 19,90 Euro an. Bei dem Preis sollte man sicherlich keine Wunder in Sachen Bildqualität erwarten, wer aber nur gelegentlich Videotelefonate führt und hierfür eine günstige Webcam sucht, sollte sich das Angebot einmal genauer anschauen.

Die Webcam ist mit einem 2 Megapixel-Sensor ausgestattet, der die Aufnahme von Fotos mit einer Auflösung von 1600 x 1200 Pixel unterstützt. Webcambilder werden mit 640 x 480 Bildern und 30 Frames pro Sekunde aufgezeichnet. Die Kamera ist mit einem integrierten Mikrofon ausgestattet und kann Dank einem 360°-Kugelgelenk  flexibel ausgerichtet werden.

Somikon 12 MP ist mit Windows XP, Windows Vista und Windows 7 kompatibel. Wie oben bereits erwähnt ist die Webcam aktuell für 19,90 Euro bei Pearl.de erhältlich.

Logitech C910 HD im Test: Die Premium Webcam

Benötigt man überhaupt noch eine externe Webcam, wo doch die meisten Notebooks mit einer integrierten Cam ausgestattet sind? Nachdem man die Logitech HD Pro C910 HD Webcam getestet hat, lautet die Antwort ganz eindeutig: Ja – zumindest dann, wenn man Wert auf eine perfekte Bild- Tonqualität legt. Wir stellen die Logitech HD Pro C910 Webcam in einem Test vor.

Technische Daten

Werfen wir zunächst einen Blick auf die teschnichen Fakten:

  • Die C910 ermöglicht Full HD-Videoaufnahmen und HD-Videogespräche in 1080p (bis zu 1.920 x 1.080 Pixel)
  • Die Kamera ist mit einer Carl Zeiss-Optik ausgestattet und unterstützt Autofokus
  • Fotos werden mit bis zu 10 Megapixel (Software interpoliert) aufgenommen.
  • Die Logitech C910 ist mit zwei Mikrofonen für einen Stereoklang und einer Echounterdrückung ausgestattet.
  • Die Abmessungen betragen 19 x 8,5 x 22,4 Zentimeter.
  • Mit der Universalhalterung kann die Cam an Notebooks, LCD- oder Röhrenmonitoren befestigt werden.
  • Die Webcam ist mit Windows XP (SP2 oder höher), Windows Vista, Windows 7 und Mac OS kompatibel.

 

Verarbeitung

Die Webcam ist hochwertig verarbeitet – bei einem Preis von rund 75 Euro haben wir das allerdings auch erwartet. Mit ihrem Dezenten Design wirkt die Kamera fast schon ein wenig edel – Logitech hat hier ganze Arbeit geleistet.

Logitech C910 im Test: Einwandfreie Bild- und Tonqualität (klicken für eine größere Ansicht)

Installation und Einrichtung

Die Installation der Logitech Software war in unserem Test nach wenigen Minuten abgeschlossen und verlief ohne Probleme. Grundsätzlich kann die C910 HD auch ohne Softwareinstallation beispielsweise für Videotelefonate mit Skype genutzt werden, die Software stellt aber einige zusätzliche Funktionen, wie beispielsweise die Videoaufzeichnung in verschiedenen Auflösungen und einige witzige Video-Effekte zur Verfügung.
Die Halterung der C910 ist gut durchdacht und lies sich problemlos an einem LCD-Monitor befestigen.

Bild- und Tonqualität

Der wichtigste Aspekt einer Webcam ist natürlich die Bildqualität und in dieser Disziplin kann die Logitech C910 HD auf ganzer Linie überzeugen. Insbesondere im Vergleich zu einer integrierten Cam liefert die C910 eine überraschend gute Bildqualität. Das Bild ist klar und die Farben werden realistisch wiedergegeben – und das sogar bei schlechteren Lichtverhältnissen. Die Automatik-Funktion der Kamera passt die Bildeinstellungen automatisch an die Lichtverhältnisse an, ein manuelles nachjustieren ist in der Regel nicht notwendig. Das gleiche gilt für den Autofokus, der schnell und zuverlässig das Bild scharf stellt.

Die Tonqualität der Kamera hat uns ebenfalls positiv überrascht. Ein störendes Headsets und nervige Echos gehören der Vergangenheit an, denn die C910 zeichnet Sprache klar auf und unterdrückt zuverlässig Echo-Effekte.

Fazit

Die Logitech C910 HD ist für rund 75 Euro erhältlich, was für eine Webcam ein stolzer Preis ist. Trotz des hohen Preises stimmt das Preis-Leistungsverhältnis – die C910 bietet eine ausgezeichnete Bild- und Tonqualität und ermöglicht Videotelefonate, die in dieser Qualität lange Zeit nur mit deutlich teureren Videokonferenzsystemen möglich waren.

In unserem Test haben wir keine Schwächen gefunden, weshalb wir eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen können.

Digitalkameras mit 16 Megapixel oft mit schlechter Bildqualität

Eine hohe Megapixel-Anzahl führt nicht zwangsläufig zu einer besseren Bildqualität – oft ist sogar das Gegenteil der Fall, wie die Fachzeitschrift PC-Welt in ihrer aktuellen Ausgabe (09/2011) erläutert. Demnach bieten die meisten Digitalkameras mit 16 Megapixel nur eine unzureichende Bildqualität.

Laut dem Testbericht produziert ein Großteil der Kameras bei einer Lichtempfindlichkeit von ISO 100 schon deutlich sichtbares Bildrauschen, da die verbauten Bildsensoren die hohe Anzahl an Bildpunkten nicht richtig verarbeiten können. Hinzu kommt, dass die aufgenommenen Fotos mit sechs bis acht Megabyte pro Foto 16 Megapixel-Fotos viel Speicherplatz benötigen. Darüber hinaus sind die 16 Megapixel Digitalkameras mit Preisen von teilweise deutlich über 300 Euro relativ teuer.

Die Fachzeitschrift empfiehlt, stattdessen zu Kompaktkameras mit zehn oder maximal zwölf Megapixeln zu greifen, da die effektive Auflösung dieser Kameras oft genauso hoch ist wie die von 16 Megapixel-Modellen. In dem Test der PC-Welt konnten lediglich die Olympus SZ-30MR (etwa 350 Euro) und die Sony Cybershot DSC-HX9V (rund 370 Euro) mit einer guten Bildqualität überzeugen.

Schnäppchen: Nikon Coolpix P300 jetzt 20% günstiger

Wer eine günstige Digitalkamera kaufen möchte, sollte sich die Nikon Coolpix P300 einmal genauer anschauen.

Die Digitalkamera bietet eine Auflösung von 12 Megapixel, einen vier-fachen optischen Zoom und ein drei Zoll großes Display.

In Testberichten überzeugt die Kamera mit einer guten Bildqualität. So schreiben die Experten von Netzwelt.de beispielsweise, dass die P300 „Aufnahmen mit einer leicht überdurchschnittlichen Bildqualität“ liefert. Außerdem seien auf den Fotos viele Detals zu erkennen, wenngleich die Konturen laut Netzwelt noch etwas klarer ausfallen könnten. Außerdem biete die Digitalkamera eine natürliche Farbwiedergabe und gute Kontrastwerde.

Videofans kommen ebenfalls auf ihre Kosten: Die Kamera zeichnet Videos in Full HD (1080p), mit Stereoton und mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Der optische Zoom und der Autofkus steht auch während der Videoaufnahme zur Verfügung. Das Gerät ist mit einem HDMI-Anschluss ausgestattet, über den sich die Filme direkt auf einem Fernseher ausgeben lassen.

Der integrierte optische Bildstabilisator verhindert verwackelte Foto- oder Videoaufnahmen. Die Aufnahmen können auf dem 5,5 cm großen Monitor betrachtet werden.

Die Nikon Coolpix P300 Digitalkamera ist jetzt ab rund 250 Euro im Handel erhältlich und bietet damit ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Samsung SMX-F70: Günstiger HD Camcorder mit 52fachen Zoom

Samsung erweitert mit dem SMX-F70 die SMX-Serie um einen weiteren HD-Camcorder. Das Gerät ist mit einem 52fachen optischen Zoom und einem hochauflösendem CMOS Sensor mit progressiver Videoaufzeichnung ausgerüstet.

Der neue Sensor soll für eine hohe Farbtreue und natürlich wirkende Farben sorgen. Gleichzeitig soll der neue Sensor eine längere Akkulaufzeit des Camcorders ermöglichen.

Im progressiven Modus zeichnet der Samsung SMX-F70 mit 50p auf, bei HD Videoaufzeichnung liegt die Auflösung bei 1280×720 mit 25p. Je nach Aufnahmeverfahren werden dabei 50, beziehungsweise 25 Vollbilder pro Sekunde aufgezeichnet.

SMX-F70: Günstiger HD Camcorder von Samsung (klicken für eine größere Ansicht)

Die aufgezeichneten Videos können nach Anschluss des Camcorders an einen Computer über einen Upload-Button einfach auf Videoplattformen wie beispielsweise Youtube hochgeladen werden.

Das aufgenommene Videomaterial kann schnell und einfach direkt vom Camcorder ins Internet hochgeladen werden. Dafür muss die Kamera lediglich an einem Rechner mit Internetzugang angeschlossen sein und der Upload Button spielt die Videos in den gewünschten Account.

Darüber hinaus ist der Camcorder mit der Funktion „Smart Background Music“ ausgestattet. Mit dieser Funktion lässt sich bei der Wiedergabe direkt vom Camcorder eine Hintergrundmusik auswählen. Das Gerät reduziert anschließend automatisch die Lautstärke der Musik, sobald in dem Film gesprochen wird.

Der Full HD Camcorder SMX-F70 soll voraussichtlich ab September in den Farben Schwarz, Silber und Rot erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei relativ günstigen 179 Euro.