Jawbone UP24: Testberichte und Fakten zum neuen Fitnesstracker

Gestern hat Jawbone mit dem UP24 eine neue Version des wasserdichten Fitnessarmbands vorgestellt und den Tracker endlich mit Bluetooth ausgestattet.

Wir haben für Euch alle Fakten, Fragen und Antworten sowie die Links zu ausführlichen UP24 Testberichten zusammengestellt.

Jawbone Up24 im Test

UP24: Die neue Version des Fitnessarmbands von Jawbone synchronisiert die Daten jetzt endlich via Bluetooth.

Welche Unterschiede gibt es zwischen dem Jawbone Up und dem UP24?

Der Funktionsumfang ist weitgehend identisch. Genau wie das Vorgängermodell zeichnet das Up24 die Anzahl der Schritte und die Schlafphasen auf und visualisiert die Daten ansprechend in der Smartphone App.

Einen wesentlichen Unterschied gibt es aber: Während das Jawbone Up für die Synchronisation der Daten etwas umständlich über den Kopfhöreranschluss mit dem Smartphone verbunden werden musste, erfolgt der Datenabgleich beim Up24 via Bluetooth Low Energy. Die drahtlose Synchronisation führt allerdings auch dazu, dass der Akku des Up24 nur noch eine Woche lang durchhält, während die ursprüngliche Version noch rund 10 Tage geschafft hat.

Jawbone Up24

Das Armband ist in den Farben schwarz und orange erhältlich.

Darüber hinaus hat Jawbone die Oberflächenstruktur des Armbands leicht angepasst, wobei dieser Unterschied nur auf dem zweiten Blick zu erkennen ist.

Wo finde ich Testberichte über das UP24?

CNET hat die neue Version getestet („Superb fitness tracker stymied by lack of screen„) und zieht ingesamt ein positives Fazit:

If having a screen or Android support isn’t a priority, the Jawbone Up24’s superb app, clever advice, and comfy fit are hard to resist.

Einen weiteren Bericht gibt es bei Gigaom: A week with the Jawbone UP24: One of the best activity trackers gets better. Auch hier wird ein ingesamt positives Fazit gezogen:

Jawbone’s UP24 wristband uses Bluetooth to wirelessly sync with your mobile device. And the Up app for iOS has been updated, making the fitness tracker more powerful than ever.

Mit welchen Smartphones ist das UP24 kompatibel?

Bislang ist die neue Version des Fitnesstrackers nur mit dem Apple iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5s und iPhone 5c kompatibel – Nutzer anderer Smartphones bleiben zur Zeit noch außen vor. Der Hersteller arbeitet aber nach eigenen Angaben bereits an einer Android Version der neuen Up App.

Welche Alternativen gibt es zum Jawbone UP24?

Jede Menge! Kürzlich haben wir zum Beispiel den Fitnesstracker Misfit Shine in einem Testbericht vorgestellt. Dieser Tracker sieht unserer Meinung nach etwas eleganter aus als das Up24, der Funktionsumfang der zugehörigen iPhone App ist aber vergleichsweise überschaubar.

Hier die wichtigsten Alternativen im Überblick:

    • Misfit Shine (Testbericht)
      Der Tracker sieht elegant aus und ist hochwertig verarbeitet. Der Datenabgleich erfolgt wie beim neuen UP24 via Bluetooth und die integrierte Batterie (kein Akku) hält stolze vier Monate durch. Der Funktionsumfang der Shine App beschränkt sich aber bislang weitgehend auf die Visualisierung der Aktivität. Der Shine ist für rund 125 Euro im Handel erhätlich.

 

 

    • Fitbit Flex (Testbericht)
      Der Flex protokolliert ähnlich wie die anderen Tracker Schritte, Strecke, verbrannte Kalorien und Minuten auf. Genau wie das UP24 ist der Flex außerdem mit einem Vibrationsalarm ausgestattet, mit dem man sich morgens lautlos wecken lassen kann. Außerdem besitzt der Tracker LED-Lämpchen die anzeigen, wie nahe man seinem Tagesziel schon gekommen ist.

 

  • Fitbit Force (Testbericht)
    Fitbit Force ist das Nachfolgemodell des Fitbit Flex. Der Tracker ist mit einem kleinen Display ausgestattet, auf dem die Uhrzeit und die zurückgelegten Schritte angezeigt werden. Fitbit Force ist bislang lediglich in den USA für 129 US-Dollar erhältlich. Wann das Produkt in Deutschland verfügbar sein wird, steht bislang leider noch nicht fest.

 

Wieviel wird das UP24 kosten?

In den USA ist das UP24 für 149 Dollar erhältlich, was rund 110 Euro entspricht. Einen Preis für den deutschsprachigen Markt hat der Hersteller bislang noch nicht genannt.

Ab wann ist das Jawbone UP24 in Deutschland erhältlich?

Hierzu hat Jawbone bislang leider noch keine Angaben gemacht. Zur Zeit ist lediglich die erste Version des Armbands in Deutschland verfügbar (zum Beispiel bei Amazon).